Georgijs Osokins KFR2019

Georgijs Osokins
Montag 20 Mai 2019 20:00
Schloss Herten
Im Schlosspark 2
45699 Herten

Veranstaltungsinfos

Georgijs Osokins

Domenico Scarlatti:
Sonate in d-Moll K 213

Sergej Rachmaninow:
Prélude in G-Dur op. 32/5 | Variationen über ein Thema von Chopin in c-Moll op. 22

Arvo Pärt:
Für Alina

Frédéric Chopin:
Nocturne in B-Dur op. 62/1 | Sonate Nr. 3 in h-Moll op. 58

„Ich bin praktisch unter dem Flügel aufgewachsen“, sagt der junge lettische Pianist Georgijs Osokins. „Meine Eltern hatten ein kleines Apartment mit einem deutschen Konzertflügel. Meine Mutter, mein Vater und mein Bruder spielten alle auf diesem Flügel. Musik war mein Leben und es war natürlich für mich, Pianist zu werden.“ Den ersten Unterricht erhielt Georgijs Osokins bei seinem Vater, dem Klavierpädagogen Sergejs Osokins. Er nahm schon früh an zahlreichen Wettbewerben teil, einer der wichtigsten war der Internationale Chopin-Wettbewerb 2015 in Warschau, wo er das Publikum begeisterte und von der Kritik gefeiert wurde. 2016 erhielt er den lettischen Grand Music Award, die höchste Auszeichnung in der lettischen Musikwelt.

Zur Musik Chopins hat Georgij Osokins einen besonderen Bezug: „Man muss Polen, die Menschen in diesem Land und die Folklore kennen, um zu verstehen, was Chopin in seiner Musik vermitteln wollte. Es steckt sehr viel Symbolik darin“, sagt Georgijs Osokins. Chopins h-Moll-Sonate kombiniert er in seinem subtil zusammengestellten Recital-Programm mit Scarlatti, Rachmaninow und Arvo Pärt. Seien Sie gespannt auf Georgij Osokins Debüt beim Klavier-Festival Ruhr!

Hotline nicht besetzt