KRISTOF MAGNUSSON - "Ein Mann der Kunst" - Der Autor im Gespräch mit Kunstkritiker Stefan Koldehoff

Dienstag 10 Nov 2020 19:30
Bootshaus des Bonner Rudervereins
Wilhelm-Spiritus-Ufer 2
53113 Bonn

Veranstaltungsinfos

Ein berühmter Maler, der zurückgezogen auf einer Burg am Rhein lebt, Kunstfreunde, die ihm ein Museum bauen wollen: eine Begegnung, die die Höhen und Tiefen des Kulturbetriebs ausleuchtet, so komisch und lebensnah, wie es selten zu lesen ist. KD Pratz ist ein Künstler alter Schule. Seine Bilder werden hoch gehandelt, er ist weltberühmt, hat sich aber aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Mit der verlogenen Selbstgefälligkeit seiner Branche will er nichts zu tun haben, der eigene Nachruhm aber liegt ihm am Herzen. Und so sagt er zu, den Förderverein eines Museums zu empfangen, der einen geplanten Neubau ausschließlich seinen Werken widmen will.

Hinsichtlich der Bedeutung von KD Pratz sind die Fördervereins-Mitglieder durchaus uneins. Fühlen sich aber hoch geehrt, als ihnen ein exklusives Treffen mit dem Maler auf seiner fast schon legendären Burg am Rhein in Aussicht gestellt wird – und tatsächlich stattfindet. Wie die Kunstfreunde bei der Begegnung mit ihrem Idol nach und nach die Contenance verlieren, als der Meister ihnen die Unvollkommenheit der Welt und ihre eigene um die Ohren haut, dabei subtil die eigene Größe inszeniert, den Kunstbetrieb niedermacht und gleichzeitig behauptet – das erzählt Kristof Magnusson so treffsicher wie amüsant.

Mit Blick auf den Rhein, im Bootshaus des ältesten Bonner Rudervereins, liest der Autor aus seinem aktuellen Roman und lotet im Gespräch mit Deutschlandfunk-Kunstkritiker Stefan Koldehoff die Untiefen unseres Kulturbetriebs aus. Kristof Magnusson wurde 1976 in Hamburg geboren und wuchs zweisprachig deutsch-isländisch auf. Nach einer Ausbildung zum Kirchenmusiker studierte er am Deutschen Literaturinstitut Leipzig sowie Szenisches Schreiben an der Hochschule der Künste Berlin. Er schreibt Romane, Theaterstücke und übersetzt aus dem Isländischen.

Hotline nicht besetzt